Bildschirmfoto 2017-03-28 um 10.12.02

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Delphin“ mit Syntheseverunreinigung!

Diese XTC-Tablette enthält 144.8 mg MDMA und die Syntheseverunreinugung 3,4-Methylendioxyphenyl-2-propanol. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich. Zu Wirkung, Risiken und Nebenwirkungen von 3,4-Methylendioxyphenyl-2-propanol ist nichts bekannt, dasselbe gilt auch für die Kombination von 3,4-Methylendioxyphenyl-2-propanol […]

Bildschirmfoto 2017-03-28 um 10.11.49

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Unbekannt“ mit 2C-B statt MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 10.1 mg 2C-B. 2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird […]

Bildschirmfoto 2017-03-28 um 10.11.33

Achtung, XTC-Pille mit 2C-B statt MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 22.6 mg 2C-B. 2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird […]