Warnung_orange1-150×150

Die aktuellen Warnungen von Check it! November 2017!

Seit Anfang November 2017 hat Check it! eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. In einer als Ecstasy abgegebenen Tablette wurde neben dem erwarteten Wirkstoff MDMA eine unbekannte Substanz identifiziert. Eine weitere Ecstasy-Tablette wies neben MDMA die neue psychoaktive Substanz Methylon (3,4-Methylendioxymethcathinon, bk-MDMA) auf. Eine als Speed abgegebene Probe enthielt neben dem erwarteten Amphetamin […]

Bildschirmfoto 2017-10-23 um 10.47.55

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Lebara“ mit 191,9 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette wurde von Saferparty in Zürich getestet und enthält 191,9 mg MDMA. Über 120 mg MDMA können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefermahlen“, Augen- und Nervenzucken bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten […]

Warnung_orange1-150×150

Aktuelle Substanzwarnungen von Checkit aus Wien

Seit Anfang Oktober 2017 haben die Kollegen von Checkit aus Wien wieder eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. Neben Ethylphenidat und vier neuen psychoaktiven Substanzen aus der Gruppe der Cathinone (4-CMC, 4-CEC, 3-MMC, N-Ethylbuphedron) wurden in verschiedenen Proben insgesamt vier neue psychoaktive Substanzen aus der Gruppe der Opioide identifiziert. In einer als 4-Hydroxymethylethyltryptamin (4-HO-MET) […]

Bildschirmfoto 2017-08-28 um 10.37.21

Warnung: Dibutylon verkauft als 4-Fluoromethylphenidat (4F-MPH)

Eine als 4-Fluoromethylphenidat (4F-MPH) deklarierte Probe enthielt kein 4F-MPH, sondern Dibutylon (bk-DMBDB). Dibutylon gehört zur Stoffgruppe der Cathinone und hat eine stimulierende Wirkung. Es existieren kaum User-Berichte und überhaupt keine wissenschaftlichen Untersuchungen zu Dibutylon. Da Dibutylon kaum wissenschaftlich untersucht ist, liegen über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen keine Informationen vor. Aus diesem Grund wird vom Konsum […]

Bildschirmfoto 2017-08-22 um 15.27.37

Achtung, extrem hochdosierte XTC-Pille „Domino“ mit 234,0 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 234.0 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2017-08-22 um 15.26.52

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Bentley“ mit 185,2 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 185.2 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

img_3362

Aktuelle Substanzwarnungen von Energy Control Barcelona

Die Kollegen von Energy Control aus Barcelona haben auf ihrer Website die Analyse-Ergebnisse der vergangenen Monate veröffentlicht. Darunter wurden u.a. einige XTC-Pillen getestet, die eine sehr hohe MDMA-Dosis enthielten: z.B. „Rolls Royce“mit 274 mg MDMA, „Audi“ mit 244 mg MDMA, „Soundcloud“ mit 277 mg MDMA. Vorsicht, es besteht Überdosierungsgefahr: über 120 mg MDMA können zuviel […]