Lips-back

Achtung, Fake-XTC-Pille „Lips“ mit N-Ethylpentylon und Methamphetamin!

Die Kollegen von Ecstasydata.org aus den USA haben kürzlich eine vermeintliche XTC-Pille mit dem Logo „Lips“ getestet. Diese enthielt kein MDMA, sondern N-Ethylpentylon und Methamphetamin! N-Ethyl-Pentylon gehört innerhalb der Stoffgruppe der Amphetamine zu den synthetischen Cathinonen und ist eine bisher kaum erforschte, neue, psychoaktive Substanz (Research Chemical) mit stimulierenden Effekten. Über Risiken, Nebenwirkungen und mögliche Langzeitschäden gibt es […]

Blue Nemo-front

Achtung, Fake-XTC-Pille „Blue Nemo“ mit Methamphetamin und Koffein statt MDMA!

Die Kollegen von Ecstasydata.org aus den USA haben kürzlich zwei vermeintliche XTC-Pillen mit dem Logo „4G“ und „Blue Nemo“ getestet. Diese enthielten kein MDMA, sondern stattdessen Methamphetamin (und Koffein)! Bei Methamphetamin handelt es sich um ein extrem potentes Amphetamin. Methamphetamin gelangt rascher ins Gehirn als Amphetamin und der aufputschende Effekt ist stärker, es bewirkt einen stärkeren […]

4G-front

Achtung, Fake-XTC-Pille „4G“ mit Methamphetamin statt MDMA!

Die Kollegen von Ecstasydata.org aus den USA haben kürzlich zwei vermeintliche XTC-Pillen mit dem Logo „4G“ und „Blue Nemo“ getestet. Diese enthielten kein MDMA, sondern stattdessen Methamphetamin (und Koffein)! Bei Methamphetamin handelt es sich um ein extrem potentes Amphetamin. Methamphetamin gelangt rascher ins Gehirn als Amphetamin und der aufputschende Effekt ist stärker, es bewirkt einen stärkeren […]

Drogennachweis mittels Abwasser

In vielen europäischen Groß- und Kleinstädten haben Forscherinnen und Forscher das Abwasser am Zulauf einer Kläranlage auf Rückstände illegaler Drogen untersucht. Der Vorteil von Abwasseranalysen gegenüber klassischen Befragungen liegt auf der Hand: Was eine Person in einer Umfrage über sich preisgibt kann wahr sein – oder auch nicht. Im Urin sind Drogenrückstände hingegen objektiv nachweisbar. […]

Quelle: Fotolia.com

Erhöhtes Schlaganfallrisiko bei Konsum von Methamphetamin

Der Konsum von Methamphetamin, auch bekannt als Crystal Meth, kann verheerende Auswirkungen auf die Gefäße im Gehirn haben. Ein australisches Forschungsteam hat den aktuellen Stand der Forschung zum Thema Methamphetamin und Schlaganfall gesichtet. Demnach sind Crystal-Konsumierende unter 45 Jahren vergleichsweise häufig von einem hämorrhagischen Schlaganfall betroffen. Ein Schlaganfall kann das Leben verändern. Wer einen Schlaganfall überlebt, muss mit […]

Weltweit erste Behandlungsleitlinien zu Methamphetamin bezogenenen Störungen vorgestellt

Aus der Gruppe der Amphetamine ist Methamphetamin (Crystal) aufgrund seiner Neurotoxizität und dem extrem hohen Suchtpotential die problematische Substanz zu sein. Das Bundesministerium für Gesundheit hat die die Bundesärztekammer (BÄK) dabei unterstützt, eine Behandlungs­leitlinie zu erarbeiten, diese wurde am 02.12.16 in Berlin vorgestellt.