Bildschirmfoto 2018-09-24 um 13.53.01

Warnung: Achtung, hochdosierte LSD-Filze mit 190,8 μg LSD und 105 μg Iso-LSD!

Die Kollegen von Saferparty Zürich haben hochdosierte LSD-Filze ohne Logo getestet. Diese enthielten 190,8 μg LSD und 105 μg Iso-LSD! Über 150 μg LSD können zu viel sein. Durchschnittlich enthielten die 2017 analysierten LSD-Filze 65.2 μg LSD. Hohe Dosen erhöhen das Risiko selbst für erfahrene Konsumenten. Es können höchst intensive psychedelische Erlebnisse hervorgerufen werden, welche verstörend […]

Bildschirmfoto 2018-07-10 um 11.08.00

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Spongebob“ mit 142,8 mg MDMA

Aktuelle Warnung von Safer Party! aus Zürich: Diese XTC-Tablette enthält 142.8 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2018-05-10 um 14.53.08

Vorsicht, hochdosierte XTC-Pille „Herz“ mit 139,2 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette wurde von Saferparty in Zürich getestet und enthält 139.2 mg MDMA. Über 120 mg MDMA können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefermahlen“, Augen- und Nervenzucken bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA treten vermehrt Depressionen, […]

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 18.57.06

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Heineken“ mit 175,6 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 175.6 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 18.56.53

Achtung, Ethylnorhexedrone verkauft als 4-FA!

Eine als 4-Fluoramphetamin (4-FA) deklarierte Probe enthielt kein 4-FA, sondern Ethylnorhexedrone. Ethylnorhexedrone gehört zur Stoffgruppe der Cathinone und ist kaum wissenschaftlich untersucht. Deshalb liegen über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen keine Informationen vor. Aus diesem Grund wird vom Konsum dieser Substanz grundsätzlich abgeraten!

Bildschirmfoto 2017-12-08 um 20.34.11

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Amsterdam“ mit 145,1 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 145.1 mg MDMA und 3.3 mg Coffein. Bei solch hohen Dosen MDMA können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt. (Achtung in der Warnung von Safer Party! hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, Gewicht, […]

Bildschirmfoto 2017-12-08 um 20.16.55

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Chupa Chups“ mit 147,5 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 147.5 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2017-12-06 um 09.27.44

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Dom Perignon“ mit 135,1 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 135.1 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt. This product is a counterfeit and is not related whatsoever with Dom Pérignon trademark!

Bildschirmfoto 2017-12-02 um 07.32.43

Warnung: DOC verkauft als LSD!

Dieser Filz enthält kein LSD, sondern das halluzinogene Amphetaminderivat DOC (2,5-dimethoxy-4-chloroamphetamin). Zu Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen nur wenige Informationen vor. Durch den späten Wirkungseintritt im Vergleich zu LSD besteht die Gefahr, dass man nachdosiert und dadurch überdosiert. Die sehr lange Wirkdauer von bis zu 20 Stunden sollte unbedingt berücksichtigt werden!