Bildschirmfoto 2017-09-11 um 09.26.56

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Ikea-Stift“ mit 167,7 mg und 188,5 mg MDMA!

Diese XTC-Tabletten enthalten 167.7 mg bzw. 188.5 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2017-09-01 um 14.31.39

Achtung, extrem hochdosierte XTC-Pille “ Hulk“ mit 239,5 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 239.5 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2017-08-22 um 15.29.52

Achtung, hochdosierte XTC-Pille „Snapchat“ mit 178,4 mg MDMA!

Diese XTC-Tablette enthält 178.4 mg MDMA. Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Bildschirmfoto 2017-08-22 um 15.28.07

Achtung, extrem hochdosierte XTC-Pille „Ace of Spaces“ mit 225,4 mg MDMA und 108,3 mg MDA!

Diese XTC-Tablette enthält neben einer extrem hohen Dosis MDMA (225.4 mg) zusätzlich das synthetische Amphetaminderivat MDA (108.3 mg). Die Wirkung von MDA ist der von MDMA ähnlich, wird jedoch als härter, stärker und „kälter“ als MDMA empfunden und eine leichte halluzinogene Wirkung ist möglich. Die Wirkung von MDA dauert mit 8-12 Std. länger als die […]

Bildschirmfoto 2017-06-19 um 11.00.50

Warnung: 4-CMC und 4-CEC verkauft als Mephedron!

Eine als Mephedron deklarierte Probe enthielt kein Mephedron, sondern 4-Chlormethcathinon (4-CMC, Clephedron) und 4-Chlorethcathinon (4-CEC). 4-CMC und 4-CEC gehören zur Gruppe der Cathinone und sind zumindest strukturell mit Mephedron verwandt. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen keine Informationen vor. Daher wird vom Konsum dieser Substanzen dringend abgeraten!

dib1524V_ftp-931ee0f0-1

Warnung: Falschdeklarierter 1P-LSD Filz

Dieser als 1P-LSD (1-Propionyl-Lysergsäurediethylamid) deklarierte Filz mit einem „Panda-Logo“ enthielt kein 1P-LSD, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit die halluzinogenen Phenethylamine 25I/C/H-NBOH. Bei diesen Verbindungen kann die Aufnahme und der Abbau von Person zu Person sehr unterschiedlich ausfallen. NBOH-Verbindungen wirken zudem direkter und schneller, wenn sie sublingual (unter der Zunge) über die Schleimhäute aufgenommen werden. Wenn die […]

Warnung_orange1-150×150

Aktuelle Warnungen April 2017 von Checkit aus Wien!

Seit Anfang April 2017 haben die Kollegen von Check it aus Wien eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. Neben einigen hoch dosierten Ecstasy-Tabletten wurde in einer als Speed zur Analyse abgegebenen Proben neben Amphetamin auch Koffein und MDPV (Methylenedioxypyrovaleron) nachgewiesen. Zum ersten Mal wurde eine Probe als U-47700 abgegeben. Dieses Opioid und Research […]