Methoxyacetylfentanyl_structure

Aktuelle Substanzinfos zu Methoxyacetylfentanyl (unerforschtes Research Chemical)

Heute ein weiteres Update: Auf unserem neuen Info-Portal www.info-neue-drogen.de haben wir aktuelle Substanzinformationen zu Methoxyacetylfentanyl veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein unerforschtes Research Chemical aus der Stoffgruppe der synthetischen Opioide. Methoxyacetylfentanyl gilt als ein hochpotentes Opioid, das seit 2016 auf dem Research Chemical-Markt aufgetaucht ist und dort als Opioid-Ersatz verkauft wird. Es handelt sich um eine unerforschte Substanz, zu […]

Ecstasy (MDMA) kann tödlich sein

Seit den 1990er Jahren ist Ecstasy (MDMA) in der Party-Szene ein Begriff. Die bunten Pillen können euphorische Gefühle auslösen. Der Konsum birgt allerdings akute Risiken, mitunter mit fatalen Folgen. Immer wieder gibt es Berichte über Todesfälle. Oft ist Mischkonsum im Spiel, aber nicht immer. Todesfälle nach Ecstasykonsum sind zwar selten, es gibt sie aber. So sorgte […]

Todesfälle durch synthetische Cannabinoide: Kräutermischungen mit Rattengift verseucht

In den USA starben zwei Menschen, nachdem sie Kräutermischungen mit künstlichen Cannabinoiden konsumiert hatten. 54 weitere Menschen kamen mit teils schweren Blutungen in Krankenhäuser. Auch sie hatten zuvor Kräuter konsumiert, die in den USA unter den Namen „K2“, „Spice“, „Synthetic Marijuana“ oder „Legal Weed“ verkauft werden. Bei neun Patienten konnten Ärzte das Rattengift Brodifacoum nachweisen. Die […]

Das passiert mit dir, wenn du verschiedene Drogen mischst

Kokain und Alkohol, MDMA und Ketamin, GHB und Mephedron— VICE hat einige Experten gebeten, die Risiken zu erklären. Drogenkonsumenten nehmen selten eine Substanz alleine. Tatsächlich stellt Mischkonsum für die meisten Nutzer sogar eher die Regel als die Ausnahme dar. Trotz seiner Verbreitung ist Mischkonsum nur schlecht erforscht. Die meisten Studien untersuchen nur die Wirkungen der einzelnen […]

Bildschirmfoto 2017-09-25 um 09.56.41

Warnung: 3-MeMC verkauft als MDMA

Eine als MDMA deklarierte Probe enthielt kein MDMA, sondern 3-Methylmethcathinon (3-MeMC). 3-Methylmethcathinon gehört zur Gruppe der Cathinone und ist zumindest strukturell mit Mephedron verwandt. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen keine Informationen vor. 3-Methylmethcathinon steht im Verdacht in Zusammenhang mit einigen Todesfällen zu stehen. Vom Konsum wird dringend abgeraten!

Vermutlich 3 Todesopfer in einem Club in Melbourne im Zusammenhang mit MDMA-Konsum

Vergangenes Wochenende starben in Melbourne vermutlich drei Menschen nach dem Konsum von MDMA. Weitere 20 Personen mussten in die Notaufnahme eingeliefert werden. Es ist noch unklar, ob die tödliche Substanz in kristalliner Form oder in Pillenform im Umlauf ist. Ein Drogentest und der Toxikologie Bericht sollen darüber Aufschluss geben, ob die Überdosis allein zum Tode […]