Bildschirmfoto 2018-06-22 um 20.08.51

Warnung: AL-LAD-Trip mit 5F-ADB, ALD-52, Mephedron und 3-FMP!

Dieser Trip wurde von MDA Basecamp in Innsbruck getestet und enthält neben AL-LAD das sehr potente synthetische Cannabinoid 5F-ADB als Hauptkomponente. Außerdem konnten das Halluzinogen ALD-52 und die beiden Stimulanzien Mephedron und 3-FMP in sehr geringen Mengen nachgewiesen werden. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Wirkspektren und der Potenz der Substanzen raten wir unbedingt vom Konsum ab!!!

Bildschirmfoto 2018-06-22 um 20.09.07

Achtung, Flubromazepam als 4-AcO-DMT verkauft!

Bei MDA Basecamp in Innsbruck wurde eine als 4-AcO-DMT zur Testung abgegebene Tablette als Flubromazepam analysiert. Flubromazepam ist ein hochpotentes Research Chemical-Benzodiazepin. Es wirkt stark hypnotisch, sedierend, angstlösend und muskelrelaxierend. Flubromazepam wurde nie wissenschaftlich erforscht und nie als Medikament eingesetzt. Dementsprechend gibt es nur wenige Informationen zur Substanz. Vom Konsum wird abgeraten. Flubromazepam weist eine […]

DfUTqUTX0AA11Sf.jpg-large

Achtung, Falschdeklaration: gefakte MDMA-Kristalle mit N-Ethylpentylon!

Die Kollegen von The Loop aus Manchester (Großbritannien) haben auf dem Parklifestival am 10. Juni 2018 vermeintliche MDMA-Kristalle getestet. Diese „MDMA-Kristalle“ sind falschdeklariert und ein Fake. Sie enthielten statt des Wirkstoffs MDMA die bisher kaum erforschte, neue psychoaktive Substanz N-Ethylpentylon. Vom Konsum wird dringend abgeraten!

Warnung_orange1-150×150

Aktuelle Substanzwarnungen von Check it! aus Wien

Seit Anfang Juni 2018 hat Check it! eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. In einer vermeintlichen Ecstasy-Tablette wurden neben Koffein die neuen psychoaktiven Substanzen 4-CMC (Clephedron), 4-CEC (4-Chloroethcathinon) und 4-BEC (4-Bromoethcathinon) identifiziert. In drei weiteren als Ecstasy zur Analyse abgegebenen Proben wurde neben dem erwarteten Wirkstoff MDMA eine unbekannte Substanz nachgewiesen. Zwei als […]

Bildschirmfoto 2018-03-08 um 10.42.13

Achtung, XTC-Pille „Pik“ mit 71 mg MDMA, 8 mg Methylon und bk-MDDMA!

Diese XTC-Tablette wurde von Checkit in Wien getestet und enthält 71 mg MDMA, 8 mg Methylon und bk-MDDMA. Methylon gehört innerhalb der Substanzgruppe der Amphetamine zu den Cathinon–Derivaten und ist kaum wissenschaftlich erforscht. Wie bei den meisten Research Chemicals/neuen psychoaktiven Substanzen (NPS) liegen bis dato keine Informationen über Risiken, Nebenwirkungen und möglichen Langzeitfolgen vor. Aufgrund der unterschiedlichen Wirkspektren und […]

Warnung_orange1-150×150

Aktuelle Warnungen von Checkit Wien – März 2018

Seit Anfang März 2018 haben die Kollegen von Checkit aus Wien wieder eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. Neben mehreren (extrem) hoch dosierten Ecstasy-Tabletten enthielt eine vermeintliche Ecstasy-Tablette neben dem erwarteten MDMA, Methylon und Dimethylon (bk-MDDMA). Nahezu alle als vermeintliches Speed zur Analyse abgegebenen Proben enthielten neben Amphetamin Koffein in unterschiedlichen Mengenverhältnissen. Die […]

Bildschirmfoto 2018-03-02 um 10.46.20

Aktuelle Warnung aus Innsbruck: Achtung, 3-MeO-PCP mit Mephedron, 4-MEC, AMB-Fubinaca und Dimethocain!

Die Kollegen von MDA Basecamp in Innsbruck haben eine Falschdeklaration identifiziert: Eine als 3-MeO-PCP (dissoziatives Anästhetikum) deklarierte Probe enthielt neben 3-MeO-PCP gleich vier weitere Substanzen in geringen Mengen: Mephedron, 4-MEC, AMB-Fubinaca und Dimethocain. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Wirkspektren und der teilweise sehr hohen Potenz der Substanzen kann es auch bei geringen Mengen zu nicht vorhersehbaren möglichen […]

Bildschirmfoto 2018-03-02 um 10.30.49

Aktuelle Warnung aus Innsbruck: Achtung, 4-AcO-MET, statt 4-AcO-DMT!

Die Kollegen von MDA Basecamp in Innsbruck haben eine Falschdeklaration identifiziert: Eine als 4-AcO-DMT deklarierte Probe enthielt kein AcO-DMT, sondern 4-AcO-MET (4-acetoxy-N-methyl-N-ethyltryptamine). 4-AcO-MET gehört zur Substanzgruppe der Tryptamine und ist kaum wissenschaftlich erforscht. Wie bei den meisten Research Chemicals/neuen psychoaktiven Substanzen (NPS) liegen bis dato keine Informationen über Risiken, Nebenwirkungen und möglichen Langzeitfolgen vor. Vom Konsum […]

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 18.56.53

Achtung, Ethylnorhexedrone verkauft als 4-FA!

Eine als 4-Fluoramphetamin (4-FA) deklarierte Probe enthielt kein 4-FA, sondern Ethylnorhexedrone. Ethylnorhexedrone gehört zur Stoffgruppe der Cathinone und ist kaum wissenschaftlich untersucht. Deshalb liegen über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen keine Informationen vor. Aus diesem Grund wird vom Konsum dieser Substanz grundsätzlich abgeraten!