Drogen

„Freizeitdrogen“ sind ein brisantes Thema. Die meisten Jugendlichen kommen damit irgendwann einmal in Berührung und viele konsumieren sie auch. Suchtgefahren und körperliche Risiken werden dabei oft verharmlost oder unterschätzt.
Dem steuern wir mit unseren Aktionen in der Partyszene entgegen. Dabei vermitteln wir folgende Botschaften:

Spaß, Ausgelassenheit und friedliches Beisammensein machen eine gute Party aus. Drogen – egal welcher Art sind dafür nicht nötig. Wenn du dich trotzdem entscheidest, Drogen zu nehmen, informiere dich ausführlich über die dabei auftretenden Gesundheitsrisiken! Wenn du Probleme mit Partydrogen hast, dann dient Dir mindzone als Ansprechpartner und vermittelt dir professionelle Hilfe.

Alkohol

Alkohol ist in vielen Getränken in unterschiedlichen Dosierungen enthalten. Alkoholische Getränke gehören als Genussmittel zu den Lebensmitteln.

Nikotin

Rauchen tötet in Deutschland jährlich mehr Menschen als Verkehrsunfälle, Aids, Alkohol, illegale Drogen, Morde und Selbstmorde zusammen.

Cannabis

Die Cannabis-Pflanze gehört zur Familie der Hanfgewächse. THC ist der Hauptwirkstoff und gehört zur Stoffgruppe der Cannabinoide.

Kokain

Kokain wird aus den Blättern des Kokastrauches gewonnen und chemisch zu einem weißen, kristallinen Pulver aufbereitet.

Heroin

Heroin ist ein halbsynthetisches stark analgetisches (schmerzstillendes) Opioid mit einem sehr hohen Abhängigkeitspotential.

Crystal

Crystal bzw. Methamphetamin ist ein starkes Psychostimulans auf Amphetamin-Basis. Im Vergleich zu Speed wirkt Crystal wesentlich stärker und länger.

Substanzen

Drogen sind psychoaktive Substanzen, d.h. Stoffe, die durch ihre chemische Zusammensetzung auf das Zentralnervensystem einwirken und dadurch Einfluss auf das Denken, das Fühlen, die Wahrnehmung und das Verhalten nehmen.

Mehr zu Substanzen

Streckstoffe

Um einen höheren Profit zu erzielen werden Rauschdrogen oftmals mit anderen Substanzen gestreckt (z.B. Milchpulver, Backpulver, Lidocain). Der Reinheitsgrad einer Substanz wird dadurch gesenkt. Oftmals sind diese Verschnittstoffe der Auslöser für unerwünschte, unangenehme und teilweise auch lebensgefährliche Nebenwirkungen.

Mehr zu Streckstoffe

Mischkonsum

Mischkonsum bezeichnet den gleichzeitigen oder zeitnahen Konsum mehrerer Suchtmittel, so dass sich deren Wirkspektren überlappen. Dabei entspricht die Wirkung in der Regel nicht der Summe der Einzelwirkungen. Je nach Substanz potenzieren oder verstärken sich die jeweiligen Effekte mitunter erheblich.

Mehr zu Mischkonsum

Gesetz

In Deutschland ist der Anbau, Erwerb, Handel, die Verabreichung und Besitz der Substanzen, die dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) unterstellt sind, strafbar! Dazu zählen unter anderem alle Formen des THC-haltigen Cannabis (Samen, Gras, Haschisch), Ecstasy, Speed, Kokain, LSD, Zauberpilze, Heroin, etc.
Rein rechtlich gesehen ist der Konsum von illegalen Substanzen grundsätzlich straffrei, jedoch wird hierbei in der Regel der vorherige Drogen-Besitz bzw. Erwerb unterstellt – d.h. in der Praxis ist der – Konsum mit dem Besitz bzw. Erwerb von Drogen verbunden.

Mehr zum Gesetz